Home Sharer unterstützen von Berlinern geführte Geschäfte

Reisende wählen Airbnb, weil sie sich ein lokales und authentisches Reiseerlebnis wünschen. Mithilfe der Tipps ihrer Gastgeber entdecken sie Ecken Berlins, die sie sonst wahrscheinlich nicht erkundet hätten. Viele Gastgeber verraten ihren Gästen außerdem ihre Lieblingscafés, -restaurants und -geschäfte: So profitieren von Home Sharing nicht nur die Gastgeber und Gäste, sondern auch die lokalen, von Berlinern geführten Geschäfte:

Uta, manuFACTORY (Lüderitzstraße 13, Berlin-Wedding)

“Der Merchant-Walk bringt unsere Nachbarschaft näher zusammen: Wir lernen die Airbnb-Gastgeber aus dem Kiez kennen und sie uns sowie unser Geschäft.”

Jupp, Café Espera (Sonnenallee 35, Berlin-Neukölln)

“Ich glaube Airbnb-Gäste sind manchmal interessierter, vielleicht weil sie einen Ort genauer auswählen und mehr erfahren wollen.”  

Mona & David, Leevenstein (Lüderitzstraße 13, Berlin-Wedding)

“Die Kreativität, die kleinen Läden und Manufakturen machen unsere Stadt Berlin aus. Wenn Airbnb-Gastgeber diese ihren Gästen empfehlen, dann profitieren wir natürlich davon.”

Daniel, Colorblind Patterns (Antwerpener Straße 23, Berlin-Wedding)

“In Wedding hat man weniger Laufkundschaft, hier muss man entdeckt oder empfohlen werden. Jeder Gastgeber, der seinen Gästen kleine Läden empfiehlt, trägt dazu bei, uns Kreativschaffende Berliner zu unterstützen.”