Ein Jahr verschärftes Berliner Zweckentfremdungsverbotsgesetz: Was haben wir erreicht?

Nach Ende der Übergangsfrist ist das Zweckentfremdungsverbotsgesetz vor einem Jahr in verschärfter Form vollständig in Kraft getreten und trifft vor allem Berliner Home Sharer.

Das Gesetz ist unklar und lässt viele Home Sharer im Ungewissen, ob sie ihre ganze Wohnung gelegentlich vermieten dürfen.

Gemeinsam haben wir versucht, politische Entscheider in Berlin zu überzeugen, dass das Gesetz angepasst werden muss, um klar zwischen professionellen Anbietern und Home Sharern zu unterscheiden. Ihr habt mit Politikern gesprochen, Home Sharing Clubs in der ganzen Stadt gegründet und eure Home Sharing Geschichten geteilt.
Das habt Ihr erreicht:

  • 546 Home Sharer haben sich mit Politikern getroffen
  • 290 Home Sharer sind Mitglied in einem Home Sharing Club
  • Von Dassel (Grüne, Bezirksbürgermeister Mitte) spricht von einem Kollateralschaden, den das Zweckentfremdungsverbotsgesetz anrichtet

Vielen Dank, dass ihr euch im letzten Jahr für Home Sharing stark gemacht habt. Mit jeder E-Mail an Politiker und mit jedem Treffen kommen wir unserem gemeinsamen Ziel ein Stück näher: klare und faire Regelungen für Home Sharer in Berlin.