Neuigkeiten aus Berlin

Berlinerinnen und Berliner dürfen ihre Zimmer auch weiterhin über Airbnb unter bestimmten Regeln teilen, so der Berliner Staatssekretär für Bauen und Wohnen in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt laut einem Presseartikel von heute.

In dem heutigen Interview mit der Berliner Zeitung sagte Staatssekretär Lütke Daldrup, dass das Berliner Zweckentfremdungsverbot-Gesetz sich gegen kommerzielle Anbieter wendet, die Wohnungen dem Wohnungsmarkt entziehen. Hingegen können Berliner ihre Zimmer in ihren Wohnungen und Häusern mit Gästen teilen. Ferner sagte er, Airbnb passe zu Berlin und der Senat müsse den Berlinern das Teilen ermöglichen.

Wir arbeiten intensiv daran, diese Aussagen besser zu verstehen und was es für die Berliner, die gelegentlich ihr Zuhause teilen, in dem sie selber wohnen, bedeutet. Die Aussagen sind ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Zugleich werfen sie viele neue Fragen auf, was das Berliner Zweckentfremdungsverbot-Gesetz für ganz normale Leute, die ihr Zuhause teilen, bedeutet.

Wir wissen, dass die Airbnb-Community und die Berliner Bürgerinnen und Bürger Klarheit über Home Sharing Regeln in Berlin haben möchten. Wir wollen sie dabei unterstützen und gemeinsam mit dem Berliner Senat klare und einfach verständliche Informationen erarbeiten. Das Berliner Gesetz ist komplex und verwirrend. Es wurde für eine andere Branche zu einer anderen Zeit geschaffen und es passt nicht zu der neuen und innovativen Entwicklung wie auch nicht zu den Wünschen wie Berliner ihr Zuhause nutzen möchten.

Wir arbeiten auf der ganzen Welt partnerschaftlich mit politischen Entscheidungsträgern zusammen, um unsere selbstgesteckten Verpflichtungen aus dem Community Compact umzusetzen. Wir wenden uns gegen in Berlin unerwünschte kommerzielle Betreiber und wollen gemeinsam dabei helfen, Berlins Wohnungsmarkt und normale Menschen, die gelegentlich ihre Wohnung teilen, zu schützen. Wir wissen, wie wertvoll Home Sharing für viele Berliner ist, da es ihnen hilft, in ihren Wohnungen bleiben zu können und in der Stadt, die sie so lieben.

Berlin liegt uns am Herzen. Daher möchten wir mit den Entscheidungsträgern an klaren und einfachen Regeln zugunsten von Home Sharing arbeiten, so wie andere Metropolen diese bereits verabschiedet haben, so etwa Paris, London, Amsterdam, Mailand und Lissabon. Airbnb ist gut für Berlin, aber die derzeitige Situation der Home Sharing Regulierung ist verwirrend für die Berlinerinnen und Berliner. Durch Kooperationen können wir zugunsten der Berliner Home Sharer für Klarheit sorgen und die positiven Auswirkungen und Effekte von Home Sharing nutzen, damit mehr Menschen diese großartige Stadt wie Einheimische erleben können.